Politik und Zeitgeschichte

Welt ohne Polizist? - Von globaler Ordnung und Unordnung

„Die gute Nachricht ist: Wir gehen nicht mehr überall hin. Die schlechte Nachricht ist: Wir gehen nicht mehr überall hin.“ In seiner ihm eigenen Art hat der damalige amerikanische Vize -Präsident Joe Biden 2013 formuliert, was seit einiger Zeit feststellbar ist: Amerika überdenkt sein globales Engagement und will nicht länger der „Weltpolizist“ sein. In der Trump -Zeit hat sich dieser Trend erratisch verstärkt: „America first“ bedeutete auch „America alone“. Und als Präsident setzt Joe Biden seine Aussage von 2013 radikaler um als gedacht: Die Zeit der amerikanischen Einsätze neigt sich dem Ende zu. Wie kam es zu dieser Entwicklung? Welche Folgen hat das für eine Weltordnung, die sich derzeit eher als Unordnung präsentiert, als eine Welt, die aus den Fugen geraten ist? Neue und alte Mächte steigen auf, schaffen Fakten und formulieren Ansprüche. Was bedeutet all das für Europa? Und welche Bedeutung haben diese Entwicklungen für Deutschland?

Termin


05.09.2022 - 09.09.2022

 

Referent


Dr. Udo Metzinger, Politikwissenschaftler, Frankfurt am Main und Leipzig

 

Leitung


Gunter Geiger, Dipl.-Volkswirt Direktor Bonifatiushaus Fulda

 

Kostenbeitrag


Kostenbeitrag für Unterbringung, Verpflegung und Seminarunterlagen: 

240,00 € im Einbettzimmer 

210,00 € im Zweibettzimmer

 

Hinweis


Weitere Informationen finden Sie im Flyer zur Veranstaltung

 

Anmeldung


bis zum 22.07.2022 telefonisch unter der Tel.-Nr. 0661/8398-120 oder per E-Mail an

 
 

Katholische Akademie des Bistums Fulda

Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda


 

Telefon: 0661 / 8398 - 0

Telefax: 0661 / 8398 - 136

 
 


© Katholische Akademie des Bistums Fulda

 

Katholische Akademie des Bistums Fulda

Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda




© Katholische Akademie des Bistums Fulda